Sicher dir 5% extra Rabatt auf alle E-Bikes und Fahrräder! Alle Informationen

Alles zum Thema Alltagsrad


Gebrauchtes Alltagsrad kaufen – staufrei und ohne Wartezeiten durch die Stadt

Du wartest ungern auf Bus und Bahn, sondern stehst eher auf Bewegung im Alltag? Dann bist du hier genau richtig, in unserem Shop kannst du gebrauchte Alltagsräder im top Zustand kaufen. Wir bieten eine große Vielfalt ohne Wartezeiten und das Ganze auch noch günstiger als im Neuradgeschäft. Ein Alltagsrad gebraucht zu kaufen, bedeutet nicht schlechtere Qualität. Durch unsere professionelle Aufbereitung können wir dir all unsere Räder technisch neuwertig anbieten. Im Gegensatz zum Privatkauf hast du bei uns ein Jahr Händlergewährleistung und musst dir keine Sorgen über die Seriosität des Angebotes machen.


Alltagsrad – welche Arten gibt es?

Citybikes sind der perfekte Alltagsbegleiter denn Sie eignen sich ideal für den Weg zur Arbeit, Schule, Uni, oder um kleiner Einkäufe zu erledigen. Die Ausstattung eines City-Bikes umfasst fest montierte Schutzbleche, einen Ständer sowie einen Gepäckträger und verkehrssichere Beleuchtung. Je nach Ausführung ist auch eine Federung vorhanden. Durch die Nabenschaltung ist der Wartungsaufwand sehr gering und du kannst bedenkenlos unterwegs sein.

Trekking Bikes eignen sich durch ihre Bauweise und Komponenten besonders gut für lange Touren auf und abseits befestigter Straßen. Eine komfortable Sitzposition sorgt außerdem für angenehmes und leichtes Fahren. Die Allrounder unter Alltagsrädern eignen sich ausgezeichnet für Ausflüge und Touren als auch für tägliche Fahrten zur Arbeit. Durch die Kettenschaltung entsteht kaum ein Widerstand und es können bis zu 30 Gänge erreicht werden.

Fitnessbikes erinnern sehr an den Aufbau von Trekking oder Cityrad. Es unterschiedet sich darin, dass alle Komponenten, welche für die StVZO wichtig sind, nicht vorab montiert worden. Das Fitnessrad ist wie der Name schon sagt eher für sportliche Zwecke konzipiert. Die Montage von Licht, Gepäckträger und Schutzblechen ist selbstverständlich nachträglich möglich.

Singlespeed und Fixed Gear (Fixie) sind Räder ohne Gangschaltung. Ein Fixie Bike, unterscheidet sich von einem Singlespeed aufgrund eines kleinen Details:

Bei einem Fixie hat die Nabe am Hinterrad ein starres Ritzel. Somit hat das Fixie weder einen Freilauf, noch besteht die Möglichkeit beim Fahren mit den Pedalen in einer Position zu bleiben. Die Pedale bewegen sich immer in Fahrtrichtung mit. Das bedeutet, dass man beim Rückwärtstreten tatsächlich auch rückwärtsfährt.
Bei einem Singlespeed Fahrrad ist ein Freilaufritzel montiert. Somit verfügt es über einen Freilauf und die Möglichkeit, beim Fahren die Pedale in einer Position zu lassen bzw. nicht immer mittreten zu müssen. Der einzige Unterschied zu einem „normalen“ Fahrrad ist, wie der Name Singlespeed schon sagt, dass es nur einen Gang hat.

Falträder sind Fahrräder mit einem kleineren Rahmen, dafür aber langer Sattelstütze und einem langen Lenker. Sie sind falt- bzw. Klappbar in der Mitte des Rahmens. Je nach Ausführung sind auch weitere Scharniere verbaut, um das Rad auf ein noch kleineres Packmaß zu reduzieren. Es macht die Räder zu deinem perfekten Begleiter für Fahrten in der Stadt, die Mitnahme in den Urlaub oder deinen Alltag. Besonders gut eignen die Bikes sich zum Pendeln oder der Mitnahme im Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln.

Kompakträder ähneln sehr einem Faltrad, haben aber keinen Mechanismus, um das Rad im Packmaß zu verringern. Der Rahmen von Kompakträdern vermittelt ein Stabileres Fahrgefühl als ein Faltrad, auch mit Beladung. Der Radstand ist ebenfalls etwas länger, sodass eher ein Fahrgefühl eines Trekkingrad statt eines Faltrades entsteht. Mit diesen Bikes bist du wendig und auch in den engsten Gassen problemlos unterwegs. Ein riesiger Vorteil von Kompakträder ist der universalrahmen, beinahe jeder Erwachsene kann ein Kompaktrad fahren, somit ist es ideal, um das Fahrrad auch als Gemeinschaft zu nutzen.


Kettenschaltung oder Nabenschaltung?

Der große Vorteil der Nabenschaltung besteht darin, dass Sie sehr pflegeleicht ist. Die Schaltung selbst weist einen größeren Widerstand als eine Kettenschaltung auf, und brauch somit mehr Kraft als eine Kettenschaltung bei gleicher Geschwindigkeit. Die Gangabstände sind größer als bei der Kettenschaltung. Durch die größeren Abstände kommt manchmal das Gefühl von einem zu leichten oder schweren Gang auf, ohne dass ein Gang dazwischen liegt, den man nutzen könnte.

Bei einer Kettenschaltung entsteht kaum Widerstand und es können bis zu 30 Gänge erreicht werden. Durch die vielen Gänge bist du für jede Steigung bestens vorbereitet. Die Schaltung erfordert mehr Pflege und Reinigung als die Nabenschaltung da Sie offen und ungeschützt vor Umwelteinflüssen liegt.


Welche Rahmengröße brauche ich?

Die Ermittlung der Rahmengröße ist bei Bike-ReSale ganz einfach. Gib deine Körpergröße auf der präferierten Kategorieseite ein und lass dir nur für dich passende Fahrräder anzeigen. Alternativ hinterlegen wir zu jedem Fahrrad eine Spanne der empfohlenen Körpergröße sowie die Angaben laut Hersteller.


Diebstahlschutz

Gerade in der Stadt muss man sein Rad öfter draußen anschließen. Damit dein Rad auch noch dasteht, wenn du wiederkommst, solltest du Sicherheitsvorkehrungen treffen – was ist denn „sicher“?

Bei einem teuren Fahrrad sind auch hochwertige Komponenten verbaut. Du solltest für den perfekten Schutz immer zwei Schlösser mitführen. Eins um dein Rad mit dem Rahmen an einem festen Punkt wie zum Beispiel einem im Boden verankerten Fahrradständer zu befestigen und das zweite Schloss, um zum Beispiel die teuren Laufräder mit dem Rahmen zu verbinden.

Diebe wollen unauffällig und schnell sein, mit zwei Schlössern machst du es Ihnen also sehr schwer dein Rad unentdeckt zu entwenden. Die als am sichersten geltenden Schlossarten sind das Bügelschloss und das Faltschloss da diese nur mit einer (elektrischen) Flex oder einem Schweißgerät zu knacken sind.