Infos zu Singlespeed und Fixie


Merkmale & Unterschiede

Singlespeed und Fixie-Bikes sind beides Räder ohne Gangschaltung. Ein Fixie Bike, oder auch Fixed Gear Fahrrad genannt, unterscheidet sich von einem Singlespeed aufgrund eines kleinen Details.
Bei einem Fixie Fahrrad hat die Nabe am Hinterrad ein starres Ritzel. Somit hat das Fixie weder einen Freilauf, noch besteht die Möglichkeit beim Fahren mit den Pedalen in einer Position zu bleiben. Die Pedale bewegen sich immer in Fahrtrichtung mit. Das bedeutet, dass man beim Rückwärtstreten tatsächlich auch rückwärtsfährt.
Bei einem Singlespeed-Fahrrad ist ein Freilaufritzel montiert. Somit verfügt es über einen Freilauf und die Möglichkeit, beim Fahren die Pedale in einer Position zu lassen bzw. nicht immer mit treten zu müssen. Der einzige Unterschied zu einem „normalen“ Fahrrad ist, wie der Name Singlespeed schon sagt, dass es nur einen Gang hat.

Anschaffung und was du beachten solltest

Die Bikes sind bereits ab 400€ zu bekommen. Je nach Ausstattung, Geometrie oder eventuell spezieller Lackierung variiert der Preis selbstverständlich. Achte beim Kauf auf die Lenkerform oder passe diese im Nachhinein deinen Bedürfnissen an. Verschiedenste Ausführungen werden gefahren, von Dropbar Lenker und Carbonrahmen bis zu Stahlrahmen und gerader Lenker.
Achte auf verschiedene Rahmenmaterialien und dein bevorzugtes Einsatzgebiet, bevor du dein Rad kaufst.

Rahmenmaterialien

Stahlrahmen sind sehr schwer, dafür aber robust und langlebig. Der Rahmen ist sehr steif, Stöße und Bodenwellen werden somit fast komplett ungedämpft auf den Fahrer übertragen.

Alurahmen sind etwas leichter als Stahlrahmen aber schwerer als Carbonrahmen. Sie sind recht robust und federn kleine Stöße und dellen besser als der Stahlrahmen.

Carbonrahmen sind sehr leicht, dafür aber anfälliger gegen Beschädigungen. Auch bei kleinen Bodenwellen oder Stößen hast du ein gutes Fahrgefühl da der Rahmen nicht so steif ist wie ein Alu oder Stahlrahmen.